Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juni, 2011

Die US-Kongressabgeordnete und republikanische Politikerin Michele Bachmann - in ihrer Partei Bewerberin auf die Präsidentschaftskandidatur - hatte in einem TV-Interview erklärt:
“…John Wayne was from Waterloo/Iowa, that’s the kind of spirit I have, too.”

Was für mediales Hyperventilieren bei der Süddeutschen sorgte…,

…, denn John Wayne, Ikone des US-Western-Films, mit bürgerlichem Namen Marion Mitchell Morrison, was not from [...]

Es ist ja nicht so, dass man sich bei der Süddeutschen nicht dafür interessieren würde, wenn Menschen für ihr Anliegen auf die Straße gehen, ganz im Gegenteil. Doch scheint sich die Berichterstattung darüber nicht an dem journalistischen Auftrag zu orientieren, die Leser über Vorkommnisse zu informieren, sondern ganz offensichtlich wird nur dann berichtet, wenn der [...]

Nein, nein, ich kritisiere gar nicht Heribert Prantls Meinung. Soll er sie haben, es ist dies ja doch ein freies Land. Was ich kritisiere, ist dieses gähnende Nichts, das er boulevard-groß auf der Startseite von sueddeutsche.de als Kommentar unterzujubeln versucht. [1]

Die Aussage dieses “Kommentars” lässt sich kurz und knapp wie folgt zusammenfassen:
Heribert Prantl [...]

Wollen wir das jetzt unter Humor ablegen? Beurteilen Sie selbst. Süddeutsche.de - (dpa/AFP/cag/mikö) - quält sich heute im Titel mit einer schwierigen Frage [1]…

…und führt im Text dazu aus:
“Bei einem Bombenanschlag mutmaßlicher Islamisten auf ein Bierlokal im Nordosten Nigerias sind Medienberichten zufolge bis zu 30 Menschen ums Leben gekommen. [...] etwa zehn Mitglieder der radikalislamischen [...]

Frau und Kinder sind aus dem Haus, der Hund hat gefressen und sich unter dem Schreibtisch zusammengerollt und der Moritatensaenger begibt sich auf einen kleinen Spaziergang durch die Süddeutsche Zeitung, 67. Jahrgang / 25.Woche /  Nr.144, vom Samstag/Sonntag, 25./26. Juni 2011.
Erste Geschichte:

Die Süddeutsche Zeitung hat nun doch noch die Mohammed-Karikaturen veröffentlicht. Oder so ähnlich. Ich [...]

Mittlerweile kann man auf sueddeutsche.de nachlesen [1], dass “einige” (!) “Gegner des umstrittenen Bahnprojekts (…) sie [die Gewalt, Anm. Jaspis] wieder herausnehmen” wollen und “sich” (!) für Gewalt entschuldigt hätten.

Sie sind halt eben doch so süüß,[2] die Protestierer. Und auch die SZ-Redaktion. Alle so süüß. Peace, Mann.
Naja, aber leider nicht so ganz. Denn [...]

Nächste »