Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Dezember, 2010

In der vergangenen Woche wurde Dogan Akhanli in der Türkei aus der Untersuchungshaft entlassen. Dogan Akhanli, deutscher Schriftsteller türkischer Herkunft, war vorgeworfen worden, im Oktober 1989 an einem Raubüberfall auf eine Wechselstube in Istanbul beteiligt gewesen zu sein, deren Besitzer bei dem Raubüberfall getötet wurde. Zwei Mal berichtete sueddeutsche.de darüber, einmal im September, kurz nach [...]

Peter Burghardt ist zumindest bei uns hier seit geraumer Zeit dafür bekannt, die Kehrseiten lateinamerikanischer Despoten buchstäblich in- und auswendig zu kennen (…hier die Suchergebnisse zu “Peter Burghardt” auf suedwatch.de). Entsprechend gefällig klingt das, was er über deren Politik zu sagen hat. Unter den Nazis und den Kommunisten nannte man vergleichbare Ergüsse Propaganda, in der [...]

Diese Headline hatten wir schon mal, als Heribert Prantl, oberster Moralist der SZ, im Februar diesen Jahres, in Zusammenhang mit dem Ankauf von Bankdaten auf CD aus der Schweiz, die Jagd auf die “schweren Steuerhinterzieher” frei gab. Seine zeitgemäße Ergänzung zum französischen Revolutionssong lautete damals…
“Es geht nicht um [Steuer]Sünden, sondern um Kriminalität, um schwere Steuerhinterziehung [...]

“In der Süddeutschen Zeitung, einem unserer Lieblingsblätter, zeigt sich Peter Münch traurig und enttäuscht darüber, dass US-Präsident Obama seine kontraproduktive Forderung nach einem erneuten Baustopp endlich fallen gelassen hat. Es wäre wohl auch zuviel verlangt, von dem Journalisten eine Aufzählung der Gründe zu erwarten, die einen Frieden zwischen Israelis und Palästinensern heute so verhindern wie [...]

Im neuesten Artikel über den Stockholm-Anschlag [1]…

….erwähnt man bei der SZ(-online) etwas, was viele von uns gern öfter lesen würden:
“In Stockholm gingen am Sonntagabend bei einer von Muslimen organisierten Demonstration etwa 100 Menschen auf die Straße. ‘Wir fühlten uns verantwortlich dafür, den Anschlag scharf zu verurteilen’, sagte Samaa Sarsour, eine der Organisatorinnen.”
Endlich, so möchte man [...]

“Ekelhaft”

So genannte “Freunde Israels” beschweren sich gerne klagvoll, es sei “nie” Kritik “an Israel” erlaubt, “immer” werde gleich die “Antisemitismus-Keule geschwungen”. Dabei müsse es doch möglich sein, berechtigte Kritik zu üben. Alles andere sei ein undemokratischer Maulkorb.
Selbstverständlich ist berechtigte Kritik erlaubt. An einer Regierung zum Beispiel. An einzelnen Ministern. Weiter ist Kritik “berechtigt”, wenn sie [...]

« Zurück