Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juni, 2010

Es gibt Neuigkeiten auf unserer Blogroll. Also….
Herzlich Willkommen “Kath.net”,
die Seite, deren Berichterstattung wir seit einiger Zeit verfolgen und die sich immer mehr zur unverzichtbaren Informationsquelle rund um die katholische Kirche entwickelt. Nicht nur in Bezug auf Bischof Walter Mixa.
Und, last but not least, Herzlich Willkommen “Die Flache Erde”,
die zwar behauptet, “Moralinsaure Ansichten über alles, was [...]

Es gab in den letzten Wochen und Monaten nur einen, der in der Süddeutschen den Hasspegel weiter ausschlagen ließ, als die Israelis:
Den -ehemaligen- Augsburger Bischof Walter Mixa. Mit Headlines wie…
-Porträt Mixa, der Erregungserreger

-Missbrauchsvorwurf . Der untragbare Bischof

-Bischof Mixa . Seine Peinlichkeit

-Walter Mixa tritt zurück . Ein Bischof am Abgrund

-Bischof Mixa in Bedrängnis . Wer’s glaubt, [...]

Friedensaktivisten, Menschenrechtsaktivisten, Solidaritätsaktivisten, türkische Aktivisten - all diese gab es ganz sicher auf der “Mavi Marmara”, dem Schiff, das von israelischem Militär gestürmt wurde. Doch die Bezeichnung Aktivist ist weder geschützt noch ein verbrieftes Qualitätssiegel.
Wer sich also freiwillig als Passagier auf ein Aktivisten-Schiff eincheckt, sollte sich vorher ausreichend darüber informieren, wer die Organisatoren und Aktivisten [...]

“Wo Ratten auch auftauchen, tragen sie Vernichtung ins Land, zerstören sie menschliche Güter und Nahrungsmittel. [...] Sie sind hinterlistig, feige und grausam und treten meist in großen Scharen auf. Sie stellen unter den Tieren das Element der heimtückischen, unterirdischen Zerstörung dar - nicht anders als die PVV-Wähler unter den Menschen.” [1]

Wenn [...]

Der Fall “Emmely”, der Fall der Kassiererin, der wegen Unterschlagung von Pfandbons im Wert von 1,30 € gekündigt wurde. Und weil das Vertrauensverhältnis zwischen ihrem Arbeitgeber und ihr zerstört gewesen sei. Weil sie sich nicht nur als Kassiererin vertrauensunwürdig erwiesen habe, sondern auch weil sie im Nachhinein gelogen hat und nur das eingeräumt hat, was [...]

Nicht dass es wichtig wäre und nicht dass sich die Süddeutsche Zeitung ihrer Informationspflicht nicht bewusst wäre. Nicht dass das Blatt durch “[eine] Zensur gefesselt, durch [einen] Gewissenszwang geknebelt” [1] wäre, sich durch “aufbefohlene Lüge” [2] an wahrhaftiger Berichterstattung gehindert sähe oder unter mangelnder “politischer Mündigkeit und Sauberkeit” [3] litte. Und auf gar keinen Fall [...]

« Zurück - Nächste »