Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für September, 2009

Mit diesen Worten beeilt sich die Süddeutsche [1] im Fall des S-Bahn-Mordes von Solln bereits am Sonntag Mittag die Täterherkunft klarzustellen, nachdem die Tat erst am Nachmittag des Vortages verübt wurde. Und auch am folgenden Montag [2] mag das Blatt noch nicht damit ruhen, uns dieses wichtige Detail an der Tat in Erinnerung zu bringen. [...]

War klar.

Am Dienstag trafen sich Benjamin Netanjahu und Machmud Abbas mit Barack Obama auf dessen Drängen zu einem Dreier-Gipfel in New York. Obama forderte
klare Schritte von beiden Seiten: Die Palästinenser müssten energischer gegen antisemitische Hetze vorgehen, während Israel den Bau neuer Siedlungen im Westjordanland “eindämmen müsse”. Bisher hatte die US-Regierung kategorisch einen totalen Stopp aller Neubauten [...]

Die Süddeutsche hat verstanden.

Nachdem im Juli schweizer Jugendliche in München ein paar Menschen (einen Behinderten und zwei Obdachlose, einen Studenten und einen Familienvater) aus Spaß wegklatschten (Zitat: Täter [1]) und sich vor wenigen Tagen zwei Münchner Jugendliche,  Sebastian L. und Markus Sch.,  einen ordentlichen Fight mit einem 50-Jährigen lieferten (in dessen Verlauf der blöderweise starb, was, das stellt [...]

Man nehme eine moderne “Bäuerin” (oder eine, die sich dafür hält)…..
[1] (hier ganz stolz, mit der typischen Handbewegung einer “modernen” Bäuerin)
…..mit viel Engagement und wenig Anstand und lasse diese von einem Reporter interviewen, den die selben Attribute auszeichnen. Heraus kommt ein geistreiches Produkt, das die neue Linie vorgibt, nach der bei der SZ wohl künftig [...]

“Die Würmer”

Unter Examens-Prüflingen wird gerne die Anekdote des Zoologie-Prüflings erzählt, der mit dem “Mut zur Lücke” nur über Würmer und sonst nichts anderes gelernt hat und deshalb versucht, jede Frage auf dieses Thema zu lenken. So wird er dummerweise nach den Elefanten gefragt und führt aus: “Elefanten sind große Säugetiere mit einem Rüssel, der die Form [...]

Das Recht, ein Opfer zu sein

Khaled el-Masr ist Schlimmes widerfahren: Als sich der Deutsch-Libanese vor sechs Jahren in Skopje aufhielt, wurde er, mutmaßlich von CIA-Agenten, entführt und in ein Gefängnis nach Afghanistan verbracht. Bei seiner Festnahme und auch bei seiner Ankunft in Afghanistan wurde er misshandelt. Später bekam er ekelhaftes Essen und Trinken und hörte von schrecklichen Foltern (die er [...]

« Zurück - Nächste »