Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juli, 2009

Das Auswärtige Amt veröffentlichte am 22.07.2009 den Aufruf: [1]

Nähere Informationen und Hintergrundinformationen bietet Amnesty International
Die Menschenrechtlerin Shadi Sadr wurde am 17. Juli 2009 in Teheran verschleppt. Bei den Entführern soll es sich um Angehörige der Sicherheitskräfte gehandelt haben. Sie könnte aufgrund ihrer Menschenrechtsaktivitäten im Zusammenhang mit den umstrittenen Präsidentschaftswahlen in Haft genommen worden sein. Amnesty [...]

Man könnte meinen, der Fall des mittlerweile 71-jährigen, mittlerweile ehemaligen Priesters, der vor mehr als 30 Jahren mindestens 16 Kinder sexuell missbraucht hat, Taten, die der weltlichen Strafverfolgung wegen Verjährung bereits entzogen sind, wäre ein Fall zum Thema Kindsmissbrauch durch eine Vertrauensperson, durch einen Geistlichen. Nicht so bei der SZ. Dort ist das ein Fall [...]

In all dem Müll, den man bei der SZ als Beitrag zu Unterhaltung oder Kultur sieht und veröffentlicht -

- finden sich hin und wieder Pretiosen, die zwar leider oft im bedauernswerten Rest untergehen, aber nichtsdestoweniger Beachtung verdienen. Wie zum Beispiel das hier:

Gefunden in “Der Feuilletonist” von Andrian [...]

Das Wort “Krise” ist derzeit in aller Munde. Wir erleben im Moment eine Wirtschaftskrise, aber die meisten wissen: Eine Krise ist etwas Vorübergehendes, etwas, das man mit ausreichend Willen und Ausdauervermögen, unter Umständen mit einem “Krisenmanager” auch irgendwann meistern kann. Eine Krise ist zwar nichts Gutes, aber sie geht vorbei und irgendwann nimmt der normale [...]

Honi soit…

Vermutlich ist es reiner Zufall und niemals ein böser Streich der weiblichen Besetzung der SZ-Online-Redaktion, der ausgerechnet diese vier Beiträge in einem Grüppchen vereint hat:

Im ersten Beitrag werden die Herren der Schöpfung vor die Wahl gestellt, entweder an Herz-Kreislauf-Versagen vorzeitig dahinzuscheiden, oder, bei übermäßiger Mühe, dieses Schicksal abzuwenden, auf eigene Nachkommenschaft verzichten zu müssen. Immerhin [...]

In

erzählt Andrian Kreye eine nette kleine Geschichte über einen netten kleinen Verschreiber. [1]
Im Arabischen wird “schwul” schnell mit “pervers” übersetzt. Da staunte Autor Michael Luongos, als sein neues Buch erschien: “Perverse Reisen durch die Welt der Moslems.”
führt Kreye aus, und dass das Buch nicht wirklich neu ist, sondern schon seit gut zwei Jahren auf dem [...]

« Zurück - Nächste »