Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juni, 2009

Bravo, SZ. Dieser Leserkommentar zeigt, was marktschreierische, unsauber recherchierte Berichterstattung nach sich zieht:

Am 17.06.09 berichtet die SZ über eine Schießerei in Süditalien, bei der ein Mensch getötet wird [1] . Die Headline kündigt noch ganz richtig an:
Im Folgenden aber wird statt eines journalistisch gewissenhaft verfassten Berichtes ein Fanal zu angeblichem Rassismus und (italienisch-)unmenschlicher Gleichgültigkeit konstruiert. [...]

Happy Birthday Jürgen Habermas

Die Süddeutsche feiert auf Ihrer Online-Repräsentanz sueddeutsche.de den 80.Geburtstag des Philosophen. Sie tut das, neben einem artigen Glückwunschtelegramm von Michael Krüger [1], mit der Übersetzung eines “tribute to” von Charles Taylor, einem kanadischen Philosophen und Politikwissenschaftler.
[2]
Dessen gewichtiger Text nimmt sich in dem sonst üblichen boulevardesken Gesamtbild des Web-Auftrittes etwas seltsam aus, zumal er Habermas’ Haltung in [...]

“Quiet please!”

Nein, eigentlich freut es mich ja, dass nun, nach all den Jahren, auch die Süddeutsche endlich Snooker entdeckt hat. Immerhin, ganze 42 (in Worten: Zweiundvierzig!) Artikel bekommt man bei der Suche danach auf der SZ im Bereich Sport präsentiert

zum Vergleich: 8072 im Fußball.

Dabei ist das Interesse an diesem Sport gar nicht so sehr [...]

Der Club der Beschwichtiger

Zu mehr als einem lauen Lamento, das dürfte man nun erkannt haben, kann sich die Süddeutsche in Sachen Iran nicht aufraffen. Wer von einer der großen Tageszeitungen in Deutschland einen  Korrespondenten vor Ort erwartet, der muss zur FAZ gehen, wo Rainer Hermann aus Teheran berichtet, und auch wer wenigstens harsche Kritik an Wahlfälschungen, politischem System, [...]

Evangelikale also auch noch!!

Der im Jemen verübte Mord an zwei jungen Frauen aus Deutschland scheint geklärt. Zumindest was die Motive der Täter betrifft. Das verdanken wir dem Spürsinn der SZ-Reporterin Judith Raupp [1]. In mühsamer, detektivischer Kleinarbeit hat sie herausgefunden, dass die Bibelschule Brake [2], an der die jungen Frauen studierten, ein evangelikal-christliches Haus ist. Demzufolge sind die [...]

Wir begrüßen es, dass die Süddeutsche, vertreten durch ihren Allround-Schreiber Peter Blechschmidt [1], in seriöser Unaufgeregtheit von den Morden an den Geiseln im Jemen berichtet [2]. Um keine Emotionen zu schüren, die der Sachlichkeit abträglich sein könnten, lesen wir weder in der Headline,

noch im fett geschriebenen 1.Absatz,

noch [...]

« Zurück - Nächste »