Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für März, 2009

So ist das also in Bayern. Da bekommen irakische Flüchtlinge nur deshalb eine befristete Aufenthaltserlaubnis, weil sie Christen sind, und Muslimen wird sie verwehrt, sie sind nur geduldet, weil sie Muslime sind? Christen werden also in Bayern bzw. europaweit wegen ihrer Religion bevorzugt?
So liest sich jedenfalls Varinia Bernaus Artikel über die Begrüßung der ersten christlichen [...]

In dem Bemühen, sich korrekt auszudrücken, kann man schon mal über seine eigenen Füße stolpern: Während die SZ in ihrem Newsticker den Anschlag auf eine Polizeischule in der Nähe der Pakistanischen Stadt Lahore völlig korrekt als “Terrorangriff” bezeichnet, [1]

sind es in dem ausführlicheren Bericht beinahe banal Extremisten, oder Terroristen in Anführungsstrichen (also sind es womöglich [...]

Feinheiten

Es sind diese Feinheiten, die aus einer Meldung eine Hetzschrift machen. Eine Desinformation hier, ein falscher Zusammenhang dort, das ganze gekrönt von einer mehr als eigenwilligen Interpretation des Vorfalls.
Die Meldung lautet: Einem Bericht der CBS zufolge hat die israelische Luftwaffe

im Januar einen Lkw-Konvoi mit Waffen, die für die Hamas im Gazastreifen bestimmt gewesen seien, an [...]

23.03.2009, die SZ geht in Kampfposition: Bundespräsident Horst Köhler wird am 24. März die alljährliche Berliner Rede halten. Diesmal darf er nicht ungeschoren davon kommen.
Thorsten Denkler versetzt die Leser schon mal in die entsprechende Stimmung, mit dem uncharmanten Titel “Roboter am Rednerpult”, Zweittitel auf der Folgeseite “Lauwarmes Gesprudel” (SZ, von SZ zitiert) [1] und bereitet [...]

Kurz und knapp

Fast wäre das nächste Lob fällig gewesen. Fast.

Ein netter kleiner Bericht über die Lesung Ayaan Hirsi Alis im Jüdischen Gemeindezentrum in München, wo sie aus ihrem Buch “Adan und Eva. Eine Begegnung mit dem Islam” las. Immerhin. Es wird darüber berichtet.
Ein bisschen kurz und knapp werden auch noch Hirsi Alis Ziele angerissen, ihr Kampf für [...]

“Stilkritik”

Der deutsche Arbeitsminister Olaf Scholz hat einige Haare und Pfunde verloren. [1]
Aha. Für seine Frau. Soso.
Das ist also eine Stilkritik. Wer hätte das gedacht.
Nonsens. - Überboten allerdings noch von der Bilderstrecke im Text, eine weitere “Stilkritik”: “zu Guttenberg Auf den Spuren von Tom Cruise” [2], wo beinahe verzweifelt Gemeinsamkeiten zwischen zu Guttenberg und Cruise gesucht [...]

Nächste »