Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'SZkurril' Kategorie

SZ-Sprachlaborierer am Werk! Mit vereinten Kräften widmen sich gleich zwei SZ-Schreiber vom Dienst der Pflege der deutschen Sprache und stellen ihre hervorragenden deutschen Sprachkenntnisse nicht nur im Vorspann zu diesem Artikel unter Beweis (1):

Hoppla! Klingt ja echt super, diese sparsame Lösung der Behörden in Amsterdam, die listig gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe [...]

Das ist es was Tanjev Schultz [1] meint und was er auch so schreibt, wenn er den Abschluss des Plagiatsverdachtsfalles Steinmeier [2] kommentiert [3]:
“Das gehört sich nicht [...] Ohne jede Grundlage hat ein Fachhochschulprofessor Frank-Walter Steinmeier des Plagiats bezichtigt [...] er hat eine Gemeinheit begangen. [...] Es war eine Gemeinheit. Ohne solide Grundlage einen Prominenten [...]

Wieder einmal scheitere ich auf Süddeutsche.de mit einer Suche nach einer Meldung. Eine, die in zahlreichen anderen Publikationen [1][2][3] bereits seit Tagen die Runde macht, etwa auf Welt.de[4]

Die Forderung nach einem weiteren Schritt zur Verleugnung der eigenen Kultur, mit der niemand außer den verkrampft politisch korrekten Weltverbesserern ein Problem hat, ist der Süddeutschen [...]

Eine Meldung erschien heute sowohl in der Print-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung als auch auf Süddeutsche.de:[1]
Das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin (IFZ) steht unter Verdacht, Personal für die Besuchergruppen im NS-Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg jahrelang als Scheinselbständige beschäftigt zu haben.  (…) Das Institut hatte bereits am Freitagabend reagiert. In einer kurzfristig einberufenen Mitarbeiterversammlung wurde den Rundgangsleitern erklärt, [...]

Nur eine Kleinigkeit. Aber bezeichnend für Münchens - und hoffentlich nie Bayerns - NapoleUde. Und die Süddeutsche. Der gerne große Star der bayerischen SPD, Christian Ude, ex-Schreiberling bei der Süddeutschen Zeitung, erklärter “Naivling” wenn es um von der Stadt subventionierte Extremisten geht, sowie beständiges Demokratie-Waterloo für München, ist zur Zeit auf Wahlkampf. Und zeigte in [...]

Gestern, Samstag, starb Helen Thomas. Die stramm linke US-”Journalistin” war berühmte Ikone der “White-House”-Presse und saß Jahrzehnte für die jetzt im Besitz der Moon-Sekte [1] befindliche Presseagentur UPI als White-House-Correspondent in den prestigeträchtigen Pressekonferenzen der jeweiligen US-Präsidenten. Aber Thomas war nicht nur stramm links, sondern in ihren Statements auch stramm antisemitisch. Etwa wenn sie die [...]

Nächste »