Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Frauen' Kategorie

Kommen wir zu den wirklich schwerwiegenden Themen in unserem Land. Gerade erst hat sich die Süddeutsche Zeitung mit Schwung in den Sumpf katapultiert, indem sie das Klischee des raffgierigen Juden als Bild-Illustration verwendete[1] und Kurt Kister versuchte[2], das mit der Erklärung zu rechtfertigen, dass “ein Klischee verwendet [wurde], um Klischees anzuprangern”

- während genau [...]

Fast hätte ich diesen Artikel gar nicht bemerkt. Denn um ehrlich zu sein, finde ich Boulevard-Klatsch über Promis und Royals in etwa so interessant wie … aber lassen wir das.
Doch bin ich an dem Header auf der Süddeutsche.de-Startseite hängengeblieben:

Eine Frau als “königliche Gebärmaschine” zu bezeichnen, ist bei der SZ “Kritik”?? Nun ist es [...]

Eine Gruppe von etwa 20 pro-palästinensischen Aktivisten hat ein Konzert des israelischen Givatron-Kibbuz-Chores gestört. Sie trugen roten T-Shirts mit der Aufschrift “Viva Palästina” und provozierten mit lauten Schreien, Spruchbändern und hoch gehaltenen Plakaten. Videoaufnahmen belegen, dass die Störer auch handgreiflich wurden. Das Konzert hatte der Jüdische Nationalfond organisiert, um Spenden zu sammeln.
Die Aktivisten begnügten sich [...]

Da scheint der stellvertretende Stellvertreter des Leiters der “Parlamentsredaktion” der Süddeutschen Zeitung, Robert Roßmann, über einzigartige Insiderinformationen zu verfügen. Er kritisiert in seinem Artikel [1]…

…eine Personalentscheidung der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, und lässt im Rahmen seiner Ausführungen eine Bemerkung zum Verhältnis zwischen der amtierenden Ministerin Schröder und ihrer Vorgängerin Ursula [...]

Wenn Thomas Öchsner mit der Linkspartei am Stammtisch sitzt, dann kommen Artikel wie dieser [1] dabei heraus:

Die Linkspartei, so Öchsner, hat eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, “die der Süddeutschen Zeitung vorliegt” über deren Inhalt man im übrigen aber nichts Näheres erfährt. Die Antwort ist vergleichbar vage wiedergegeben, aus ihr erfährt man:
Das Bundesarbeitsministerium [...]

Gerichtserfolg des „Lebenszentrums“ in München wird von der SZ vernebelt
Die SZ entwickelt mitunter ein besonderes journalistisches Talent, um Erfolge von konservativer Seite kleinzureden oder derart verklausuliert darzustellen, daß weder Lieschen Müller noch Dr. Lieschen Müller den nötigen Durchblick erhalten.
Hierzu ein aktuelles Beispiel:  Am 16. März 2012 berichtete die SZ unter dem vielsagenden Titel „Spießrutenlauf vor [...]

« Zurück - Nächste »