Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'NonSZens' Kategorie

Heute hat Heribert Prantl, der promovierte Jurist, einmal wieder ein Glanzstück seines demokratischen Nicht-Verständnisses und Unvermögens abgeliefert: Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das die Drei-Prozent-Hürde im Europarecht für verfassungswidrig erklärt hat [1] fabuliert Prantl selbstverliebt [2]
Karlsruhe mauert sich ein im schwarz-rot-goldenen Turm: Das Bundesverfassungsgericht kippt nach der Fünf-Prozent-Klausel nun auch eine Drei-Prozent-Hürde für die [...]

Für Prominente wie den SPD-Politiker Edathy sind Ermittlungsverfahren gefährlich. Ob schuldig oder unschuldig, immer bleibt von den Vorwürfen etwas hängen. Der Hinweis auf die Unschuldsvermutung erscheint da wie ein Versuch, ein Schaufenster mit einem Taschentuch abzudunkeln.
Die Unschuldsvermutung hat ihre Unschuld verloren. Über Ermittlungsverfahren im embryonalen Stadium wird zu früh zu schnell zu viel bekannt. Das [...]

Dass Sachverständige, die regelmäßig für einen bestimmten Auftraggeber, etwa für eine Versicherung, Gutachten erstellen, die den regelmäßigen Auftraggeber angeblich begünstigen, ist ein häufiger Vorwurf, der ebenso häufig von den Sachverständigen zurückgewiesen wird. Annette Ramelsberger greift heute diesen Vorwurf auf und behauptet: [1]

Doch handelt es sich dabei nicht etwa um den Vorwurf, diese [...]

Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob es nicht vielleicht doch bitterer Sarkasmus sein könnte, den Constanze von Bullion da ausgeschüttet hat.[1] In

schreibt sie von dem Dilemma, in dem sich die meisten Frauen befinden, nachdem sie Mütter geworden sind: Pausieren sie zu lange nach der Babypause, dann verbauen sie sich damit die Chancen, [...]

Früh übt sich, was ein anspruchsvoller SZ-Leser werden will. Und deshalb hilft die SZ-Redaktion kräftig mit, die einwandfreie Beherrschung der deutschen Gossensprache und deren Weiterentwicklung im Sinne größerer Verrohung zu fördern: Hier sind die vielen perfekten Denglisch-Sprecher in diesem Qualitätsblatt besonders verdienstvoll, denn sie sind gänzlich unbelastet von der Kenntnis des Englischen, ganz besonders in [...]

Es ist doch immer schön, eine Arbeitswoche mit einem Schenkelklopfer zu beenden und dann beschwingt ins Wochenende zu gehen. Diese Woche übernimmt das Heribert Prantl. Dass er sich an Christian Wulff als seinem persönlichen Messias festgebissen hat und die Staatsanwaltschaft, die es dennoch wagt, ihn vor Gericht zu zerren, am liebsten wegen Blasphemie ins ewige [...]

Nächste »